DIE KÜNSTLERISCHE VISION / DER KOPF SEMILLAS

CRYSTAL SCHÜTTLER

5666-0078_sw - Kopie.jpg
logo_weiß_digital.png

Crystal Schüttler studierte Bühnentanz, Choreographie und Tanzpädagogik zuerst an der Palucca Schule Dresden, später an der Universidad Academia de Humanismo Cristiano Espiral (UAHC), Chile. Für ihr Auslandstudium erhielt sie ein Stpendium des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdient) an der Folkwangschule Essen.

Sie unterrichtete nach Abschluss ihres Studiums dort Modernen Tanz und Yoga für Tänzer an der Escuela Moderna.

​Zeitgleich war sie festes Mitglied des Ensembles der Compania Danza En Cruz, welche Zeitgenössische Tanzsprache mit chilenisch-folkloristischen, sowie bewegungstheatralischen Ansätzen verbindet. Mit der Kompanie trat sie national in Nord - und Süd - Chile auf, sowie international in ganz Mexico. Sie arbeitete u.a. zusammen mit Esteban Pena, (Frankreich/Chile) und der Choreografin Marisol Vargas, welche avantgardistische und konzeptuelle Methoden entwickelt und tanzte für die Compania Danza Espiral unter Maestro Patricio Bunster, ehemaliger Tänzer unter Kurt Jooss, Leiter und Gründer der Espiral.

 

Später in Deutschland arbeitete sie als Freelancer Tänzerin und Choreographin und wirkte in unterschiedlichen Tanz-Projekten in kleinem und großem Format mit.

Sie spielte an ungewöhnlichen Orten, wie bei Performances in der Stiftskirche Mosbach und der Bergkirche Schlierbach zusammen mit der Musikgruppe Arkestra Convolt und wechselnden Tänzern, als auch zu Kunst-Vernissagen, wo sie u.a. im Schwetzinger Schloss tanzte, im Wasserschloss Bad Rappenau, in der Lobbach Stiftung, als auch im Bestattungsinstitut Aschaffenburg. Zusammen mit BIC Performance trat sie in Karlsruhe Stadtmitte auf der Straße auf und  entwickelte Kurztanzstücke für Kleinkunstveranstaltungen wie “White Stage”.

 

2015 gründete sie Semilla, Tanz, Performance Iyengar®Yoga, die sie leitet, dort unterrichtet, Workshops und Events organisiert. Sie verbindet dort eine ganzheitliche Vision von Tanz, Kunst, Gesundheit und Yoga. Nicht nur regional zog sie durch ihr Angebot Bewegungs-Menschen und Zuschauer an, sondern auch überregional, bundesland-übergreifend.  Sie unterrichtet dort Ballett, Contemporary/Modern Dance, Contact Improvisation, Instant Composition und Iyengar Yoga und arbeitet dort zusammen mit dem Semilla-Team. Sie erhielt für die Schule 2021/22 dreifach die Förderung DISTANZ-IMPULS vom Dachverband Tanz Deutschland.

Regional tritt sie regelmäßig auf u.a. im Theater Felina-Areal und im Kulturzentrum Tempel Karlsruhe. Sie arbeitete zusammen mit dem Unterwegstheater Heidelberg, Nostos Tanztheater und entwickelte und tanzte für das Tanz-im-Delta-Festival  und andere Formate Stücke mit unterschiedlicher Konzeption, sowie leitet und  kreiert eigene freiberufliche Tanz-Projekte. Sie ist Mitglied von FLUX e.V. Frei Initiative Tanz Rhein Neckar, ein Zusammenschluss Tanzschaffender im Rhein Neckar Raum, mit denen sie arbeitet, kooperiert, sowie gemeinsame Veranstaltungen realisiert. Der Verein wurde 2020 gegründet und erhielt die Förderung für das FLUX-Festival Shared Spaces. 2020 erhielt sie ein Stipendium des MWK BaWü zur Realisierung des Tanzfilm “smallformatdance” und der filmischen Recherche “Raps im Bärlauch”, sowie 2022 für den Film "Blick Feld" und die Förderung DISTANZ SOLO vom Dachverband Tanz Deutschland zur Recherche "Eine alltägliche Heldenreise".

2019 gründete sie den Zeit Tanz Land e.V., bei dem sie nun 1. Vorstand ist und welcher sich dafür einsetzt den Zeitgenössischen Tanz im ländlichen Raum zu etablieren. Der Verein erhielt bereits verschiedene Förderungen für zum Beispiel das jährlich stattfindende Festival smallformatdance vom Landesverband für Tanz und Theaterschaffende Baden-Württemberg (Laft) und für Tanzproduktionen wie Tanz_Vor_Ort vom Fond für Darstellende Künste, sowie im Rahmen von “Kunst trotz Abstand” vom MWK die Förderung für DEEP-IN Ein Tanz-und Klangparcours in der Natur. Der Verein hat im Vorfeld seit 2016 abendfüllende Tanzstücke, Performative Improvisationsabende mit Live-Musik, Kindertanzstücke, sowie Tanzfestivals organisiert und veranstaltet.

 

2001 begegnete ihr das Feld der Contact Improvisation und hat sie seitdem konstant in ihrem Schaffen als Choreografin, Tänzerin und Pädagogin begleitet. Seitdem bildet sie sich regelmäßig fort in verschiedenen Workshops und Festivals und unterrichtet seit 2005 selbst Contact Improvisation. 2021 erhielt sie das Stipendium “Take Care” und DISTANZ-SOLO und schrieb und designte ein Karteikartenset mit Übungen aus der Contact Improvisation und der Instant Composition. Seit 2022 stehen diese zum Verkauf frei.

Ihre Lehrer*Innen waren u.a. Heike Hennig, Alejandro Caceres, La Vitrina, Shahar Dor, Andrew de Lotbiniére Harwood, Martin Keogh, Eckard Müller, Daniela Schwarz, Günter Klingler, Ralf Jaroschinski, Alyssa Lynes, Ulli Wittemann, Filip Wencki und viele andere.

 

Nachdem sie 1998 das erste Mal Yoga praktizierte und verschiedene Stile ausprobierte, entschied sie sich nach langjähriger Praxis in Yoga und Meditation dafür Iyengar Yoga zu studieren. Seit 2021 ist sie zertifizierte Iyengar Yoga Lehrerin. Ihre Lehrer*Innen waren Rita Keller, Kenan Albyrak, Anke und Otto Roth-Langels, Bob Bläser, Georgie Grütter, Claus Grzesch, Gabi Göller, Abijata Iyengar.

SEMILLA

TANZ, PERFORMANCE, IYENGAR ® YOGA

CRYSTAL SCHÜTTLER